TENS - transkutane elektrische Nervenstimulation

Tensgerät

 

Die Tens Methode wurde 1970 entwickelt und ist eine elektromedizinische Reizstromtherapie zur Behandlung von Schmerzen und zur Muskelstimulation.

Nach Indikationsstellung durch den Facharzt erhalten Sie ein Rezept über ein Tens-Gerät. Dieses kann direkt durch uns an eine vertreibende Firma gefaxt werden und Sie erhalten das Gerät mit dem Post/Paketdienst bequem direkt zu Ihnen nach Hause. Es entstehen für sie keine weiteren Kosten. Oder Sie erhalten ein Rezept und können dieses im Sanitätshaus einlösen.

Die Erstverordnung erfolgt für 12 Wochen. Anschließend kann die Nutzung für das Tens Gerät 3 mal für je 3 Monate verlängert werden. Ein Antrag zur Nutzung des Gerätes zum Dauergebrauch ist danach ebenfalls möglich. Es handelt sich um eine Schmerztherapie ohne Nebenwirkungen.

Die Geräte sind leicht zu bedienen. Über Klebeelektroden werden elektrische Impulse mit Frequenzen zwischen 1 und 100 Hz auf die Hautoberfläche übertragen. Die Klebeelektroden bringt man im schmerzenden Bereich an, z.B. Schulter-Nacken-Muskulatur oder im LWS Bereich. Die elektrischen Impulse sind nicht schmerzhaft, ein Kribbeln auf der Haut ist zu spüren.

Ziel dieser Behandlung ist es, der Schmerzleitung dienende, sensible Nervenbahnen so zu beeinflussen, dass die Schmerzweiterleitung zum Gehirn verringert oder verhindert wird.

Eine einfache Bedienung zu Hause, bis zu 3 mal täglich gibt Ihnen die Möglichkeit selbst etwas gegen Ihre Beschwerden zu unternehmen.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Ihr Praxisteam